Aufgeräumt! Woche 5: CDs & DVDs

Diese Woche geht es um das Aus- und Sortieren von CDs und DVDs und eigentlich müsste diese Kategorie heißen: CDs, DVDS, MDs, Kassetten, Schallplatten, VHS Kassetten, etc… ;)
Und noch eigentlicher geht es um Musik, Hörbücher, Filme, Dateien, PC-Programme und Spiele, die sich auf diesen Datenträgern befinden. ;)
Die Kategorie hat es also mehr in sich, als anfangs gedacht, gemein, gemein. Aber zu schaffen. :)

Im Zeitalter von Amazon Prime, Spotify, iTunes etc., externen Festplatten und Ultrabooks, die schon gar nicht mehr mit optischem Laufwerk produziert werden, besitzen viele von euch bestimmt schon gar keine von den oben genannten physischen Datenträger mehr, oder?

Allerdings kann auch der digitale Kram, den man nicht auf den ersten Blick sieht, der aber definitiv da ist, auch zu einer Belastung werden. Darum: Solltet ihr keine CDs und DVDs mehr in euren Regalen stehen haben, widmet euch diese Woche einfach eurer digitalen Musik- und Filmsammlung (und generell euren Dateien, falls ihr das in Woche eins nicht geschafft habt oder keine Lust dazu hattet. ;) )
Los geht´s!

CDs & DVDs

Aufgeräumt Woche 5 CDs und DVDs

 

Vorbereitungen

Wie immer werden auch in dieser Woche und Kategorie zunächst alle dazu gehörenden Sachen zusammen getragen, bevor sie aussortiert, (gepflegt) und dann neu (ein)sortiert werden.

Dafür brauchen wir unterschiedliche Behälter für die Medien, die wir

  • behalten und neu einsortieren,
  • behalten, für die wir aber erst neue Hüllen besorgen müssen,
  • verkaufen
  • verschenken / spenden wollen. Wenn ihr unterschiedliche Spenden- / Verkaufsportale habt, dann braucht ihr natürlich die entsprechende Anzahl an Behältern. (Is ja klar, nech. ;) )

Da die Kategorie Musik und Film ja durchaus emotional besetzt sein kann, gibt es zur Einstimmung für diese Woche noch einmal die wichtigsten Empfehlungen zum Aussortieren.

Orientierungshilfen zum Aussortieren

Der wichtigste Tipp zuerst

Schaut nicht in jeden einzelnen Film, hört nicht in jedes einzelne Musikalbum etc.

Das ist ansonsten ein Garant dafür, dass ihr nichts aussortiert und nie fertig werdet… ;D
Wenn ihr seit Jahren nicht mehr den Film geschaut, die Musik gehört habt – kann es dann sooo wichtig für euch sein?

Fragen, die ihr euch beim Aussortieren stellen solltet

  • Bringen mir die Musik, Filme, Hörbücher und Spiele noch Freude?
    Auch wenn die Musik oder der Film einmal mit einer schönen Zeit verbunden war, kann dies nun eher ins Gegenteil umgeschlagen sein. Dann ist jetzt die Zeit gekommen, sich endlich von dem unguten Gefühl und dem Medium zu trennen.DVDs by TOC
  • Habe ich die Musik / das Hörbuch / den Film überhaupt schon mal gehört oder gesehen?
    Oder habe ich es mir einmal angehört und angeschaut und weiß, dass ich das kein zweites Mal tun werde? Dann freut sich jemand anderes darüber.
  • Mag ich die Musik, Filme, Hörbücher und Spiele überhaupt noch?
    Geschmäcker und Vorlieben ändern sich im Leben und das ist auch gut so. Und darum darf man sich dann auch mal von Vergangenem trennen und sich so die Möglichkeit der Weiterentwicklung geben.
  • Habe ich überhaupt noch die benötigten Abspielgeräte wie CD-Player, DVD-Player, VHS-Recorder, Kassettenrecorder, Schallplattenspieler, Spielkonsole etc…?
    Die Kiste voller Kinderkassetten bringt eher wenig ohne den entsprechenden Kassettenrecorder. Genau wie die zwei Kisten alter VHS Kassetten ohne VHS Recorder…

Kassetten by TOC

  • Kann ich mit meinem PC überhaupt noch auf das nur auf CD / DVD vorhandene Programm oder die Dateisicherungen auf CD zu greifen, z. B. weil dem mittlerweile neuen PC ein optisches Laufwerk fehlt?
  • Sind die auf CD vorhandenen PC-Programme eigentlich schon veraltet und ich besitze bereits die aktuelle Version?
  • Kann ich die auf CD gebrannten Dateien überhaupt noch öffnen, oder habe ich gar nicht mehr das notwendige Programm dafür und kann es auch nicht so einfach beschaffen, weil es schon so alt ist (und eigentlich auch nicht mehr nötig…)?

Weitere Kriterien zum Aussortieren sind

  • geschenkte CDs, DVDs etc, die noch nie eurem Geschmack entsprochen haben
  • Duplikate
  • gebrannte CDS und DVDs, von denen ihr schon gar nicht mehr den Inhalt kennt
  • kaputte Medien und
  • kaputte Hüllen

Medien, die ich gerne behalten möchte, deren kaputte Hülle ich aber gerade entsorgt habe, kommen zunächst auf einen gesonderten Stapel, damit ich sie zeitnah mit neuen Hüllen versorgen kann.

Grammophon by TOC

Regal oder digital?

Ich persönlich bin ein großer Fan von dem Akt, eine CD aus dem Regal auszusuchen, sie in den Player einzulegen und den „Play-Button“ zu drücken. Nennt mich Nostalgikerin, ich steh dazu. ;)

Ich kann allerdings auch verstehen, wer an diesem Punkt des Aussortierens darüber nachdenkt, endlich mal seine Musiksammlung zu digitalisieren. Abschreckend wirkt da ja immer die Masse an CDs, die einzeln eingelesen werden müssen und damit auch die Masse an Zeit, die ihr dafür benötigen würdet. Dazu fällt mir folgender Spruch ein:

Wie isst man einen Elefanten? – Stück für Stück.

Mit diesem Spruch wird auf die Salamitechnik (Elefanten-Salami??) verwiesen, die besagt, dass sich große Aufgaben am besten bewältigen lassen, indem man sie in kleine Teilaufgaben zerlegt, die für sich genommen leichter zu bewältigen sind.

Bezogen auf unsere zu digitalisierende Musiksammlung bedeutet das, dass ich zunächst wissen muss, wie groß mein Elefant tatsächlich ist.
Wie lange dauert das Einlesen und Verwalten einer einzelnen CD tatsächlich? Das ist in der Regel nicht so lange, wie man vermutet. Daraus lässt sich ableiten, wie lange ich für das Einlesen und Verwalten aller CDs benötigen würde.

Wäge ich dann Kosten / Nutzen noch mal ab und bin immer noch Feuer und Flamme, das durch zu ziehen, kann ich mir entweder mal ein ganzes (verregnetes) Wochenende dafür Zeit nehmen (und eine kleine Party daraus machen ;) ) oder aber den Elefanten die Musiksammlung jeden Tag in kleinen Happen einlesen.
Ansporn kann dabei der Zeitpunkt sein, wann ich nach meinen Hochrechnungen stolz auf das beendete Werk blicken hören kann.

Nach dem Aus- das Sortieren

Alle Medien, die bleiben, werden nun nach Kategorien sortiert: Musik zusammen, Filme zusammen, Spiele zusammen etc… Das lässt sich digital auf dem PC auch in Ordnern abbilden.

Unterschiedlichen Medienformate wie CDs, Schallplatten, Kassetten etc. bewahre ich getrennt von einander auf, auch wenn sie alle in die Kategorie Musik gehören.
Diese Trennung liegt zum einen an ihren unterschiedlichen Maßen: Schallplatten lassen sich eher schlecht und wenig platzsparend mit CDs aufbewahren. Zum anderen liegt es auch an der Optik: Die unterschiedlichen Maße der Medien in einem Regal empfinde ich als eher unruhig.

Wer Platz sparen möchte, kann alle Hüllen der Medien entfernen und nur die CDs, DVDs etc. mit Cover in speziellen Mappen oder Boxen aufbewahren.

Eine alphabetische Sortierung hat sich bisher als die für mich praktikabelste erwiesen, wobei bei Musik-CDs Solokünstler und Bands getrennt von Samplern sortiert werden.
Eine Sortierung nach Genres kann sich auch anbieten, da muss jeder seine eigene Präferenz und das für sich sinnvollste System finden.

Praktisch finde ich es außerdem, die Medien nicht übereinander, sondern nebeneinander zu lagern. So muss ich nicht jeden Stapel auseinander nehmen, um an eine CD in der Mitte heran zu kommen.

CD Aufbewahrung by TOC

Um Unordnung beim Gebrauch der Medien zu vermeiden, lege ich sie nach dem Benutzen immer gleich in ihre Hülle zurück und stelle sie wieder an ihren Platz (bei mir: im Regal).
Das verhindert neben der Unordnung außerdem das Zerkratzen der Medien und dass sie in den falschen Hüllen landen (und ich sie nie wieder finde… ;) ).

Umweltgerechtes Entsorgen & mediengerechtes Aufbewahren und Pflegen

CDs & DVDs

CDs und DVDs bestehen aus Kunststoff und einer dünnen Metallschicht und können (und sollten!!) recycelt werden. Allerdings gehören sie nicht in die Gelbe Tonne, sonder sollten über spezielle Rücknahmesysteme entsorgt werden. Ein Anruf bei eurem zuständigen Abfallunternehmen gibt euch sicherlich die Auskunft, wo ihr so eine Rücknahmestelle findet. Manchmal findet man entsprechende Rücknahmeboxen auch in großen Supermärkten, schaut einfach mal beim nächsten Einkauf gezielt danach.
Es macht allerdings wenig Sinn, für ein oder zwei CDs extra mit dem Auto zu fahren; damit ist der Umwelt auch nicht geholfen.

CD- und DVD Hüllen hingegen können in die Gelbe Tonne entsorgt werden.

Solltet ihr sensible Daten auf den CDs / DVDs gespeichert haben, ist es sinnvoll, diese durch Zerkratzen der lesbaren Seite des Datenträgers unbrauchbar zu machen.

Sollten sich eher ungewollte Kratzer auf CDs befinden, die ihr eigentlich noch behalten wollt, wird zur „Reparatur“ immer wieder die „Zahnpasta-Methode“ empfohlen (ohne Gewähr!!).

Schallplatten by TOCSchallplatten

Da Schallplatten aus Vinyl und somit aus PVC bestehen, ist ihre Entsorgung eher eine umweltbelastende Geschichte.
Umweltschonender ist es, alte Schallplatten zu verschenken oder zu verkaufen. Es gibt (mittlerweile wieder) viele Fans und Sammler von Schallplatten, die vielleicht genau eure Stücke suchen.
Wollt ihr eure Schallplatten eigentlich behalten, steht aber eher auf eine digitale Musiksammlung, lassen sich die schwarzen Plastikscheiben mittlerweile auch per USB-Schallplattenspieler digitalisieren. Vielleicht kennt ihr jemanden, der einen Plattenliebhaber
kennt, der so einen USB-Plattenspieler besitzt und gerne weiter hilft?

Verkaufen, verschenken, spenden – und dann?

Zu verkaufende Musik, Filme, Hörbücher, Spiele und Programme werdet ihr bei den üblichen Verkaufsportalen wie ebay, ebay Kleinanzeigen, momox etc. los.
Auch über Amazon können gebrauchte Artikel verkauft werden.
Wenn bald mal wieder ein Flohmarkt in eurer Nähe ist, könnt ihr auch dort eure Schätze anbieten. Auf Flohmärkten schleichen ja gerne mal die Sammler rum, die sich stundenlang durch Kisten wühlen und ihr bekommt sicherlich zu dem ein oder anderen Euro für eure Stücke noch kostenlos ein interessantes Gespräch dazu.
Eine weitere Option sind die Kaufgesuche in der Tageszeitung. Dort suchen Käufer oft ganze Sammlungen und warten auf euren Anruf.
Speziell für den Ankauf von Schallplatten habe ich das Ankaufsportal vinool.com gefunden (aber noch nicht ausprobiert).

Wie immer freuen sich auch Bibliotheken über eure Schätze.
Aber auch Freunde und Bekannte, die Musik- und / oder Filmliebhaber sind, freuen sich garantiert mal über die Gelegenheit, Neues in ihre Sammlung aufnehmen zu können. Vielleicht werdet ihr im Gegenzug dazu ja lecker bekocht?

Statt in Zukunft selber Filme, Musik, Spiele, Hörbücher etc. zu kaufen, lohnt sich tauschen und ausleihen.
Plant doch mal eine Entdeckungstour durch die Film- und Musikabteilung eurer Bibliothek oder verabredet euch mit tauschfreudigen Freunden.
Das Tauschen und gegenseitige Ausleihen muss sich ja auch nicht immer nur auf CDs und DVDs beziehen; vielleicht braucht jemand im Freundeskreis auch mal eure Leiter und ihr könnt euch im Gegenzug dazu den Bräter ausleihen. ;)

Was ist eure Präferenz: Regal oder digital?

4 Kommentare

  1. Hallöchen,

    Vielen Dank für deinen schönen Artikel. Du hast ja so recht damit, dass man sich auch einfach mal trennen muss. Weißt du, was ich letztes Jahr gemacht habe? Ich hab DVDs, die ich vielleicht 1x geschaut habe und die seit Jahren im Regal stehen, aussortiert …. und dann in eine Kiste in den Keller gepackt. Irgendwie blöd, denn da werden sie ja auch nicht besser. ich nehme mir jetzt vor, diese Kiste (und noch weitere DVDs und VHS) entgültig auszusortieren und entweder in einen Oxfam Shop zu bringen oder bei Momox zu verkaufen; ansonsten kommen sie in den Müll. Danke für diesen Tritt in den Hintern. ;-)

    Liebe Grüße
    Nika

    • The Organized Cardigan

      :D Sehr gerne liebe Nika, ich hoffe, es war ein liebevoller Tritt!
      Bei solchen Kisten, die schon ewig irgendwo geschlummert haben, fragt man sich wirklich, was einen noch aufhält, oder?
      Ich wünsche dir frohes aussortieren!! :)
      Ganz liebe Grüße zurück, Sunray

  2. Hey Sunray,

    hach, das mit dem Ausmisten ist wirklich nicht leicht…
    Ich ziehe demnächst um und muss mich gerade mit all dem Kram auseinandersetzen, an dem man mal hing, es aber nie geschafft, ihn zu verkaufen…Mein Ziel beim Ausmisten ist – gerade bei CDs, DVDs und auch Büchern – die Sachen schnell und unkompliziert loszuwerden, und dabei wenigstens noch bisschen was zu verdienen. Neben momox gibt es, wie ich jetzt herausgefunden habe, ziemlich viele andere Ankäufer. Habe festgestellt, dass die Preise abhängig von den Sachen die man verkauft bei den Ankäufern ziemlich variieren und werde meine Sachen jetzt über Bonavendi, einem Preisvergleich verkaufen. Letzten Endes ist es mir ja egal, welcher Ankäufer mir Geld dafür zahlt ;) Falls es Dich auch interessieren sollte: https://www.bonavendi.de/verkaufen/gebraucht.html
    In Zukunft werde ich mich glaube ich öfters mal an Deine Tipps halten, sodass ich regelmäßig aussortiere. Denn sonst sammelt sich einfach zu viel Zeug an und man kommt gar nicht mehr hinterher…

    Alles Liebe,
    Sabine

    • The Organized Cardigan

      Hallo liebe Sabine!
      Ohja, ein Umzug ist ein guter Zeitpunkt zum aussortieren: Steht doch mit dem Umzug meistens auch sowas wie ein mini Neustart bevor. Für mich immer ein schönes Gefühl, was mich beim Aussortieren immer motiviert hat. :)
      Das mit den variierenden Anbieterpreisen kenne ich :/ Darum nutze ich auch gerne Bonavendi (schau mal, in diesem Beitrag zum Bücherausmisten habe ich den empfohlen; der Beitrag ist für dich vielleicht auch noch mal anregend), das ist wirklich als App so einfach mit dem Einscannen! :)
      Am schönsten wäre es natürlich, einmal richtig „Tabula Rasa“ zu machen und danach aufzupassen, was ins Haus kommt, damit man nicht ständig ausmisten muss. Das Ausmisten soll ja eher Mittel zum Zweck als Selbstzweck sein. Wobei das mit dem „einmal im Leben und dann nie wieder Ausmisten“ in meinen Augen auch nicht funktionieren kann, da der Mensch sich ja auch verändert, der Geschmack sich verändert, Sachen kaputt gehen, Geschenke den Weg ins Haus finden, die Familienverhältnisse sich ändern etc….
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg beim Verkaufen und ich freue mich, wenn ich dich hier mit meinem Blog noch ein bisschen begleiten und unterstützen kann. Du kannst mir auch gerne eine Mail schreiben, wie es läuft, manchmal ist so ein Austausch und Motivation von außen ja auch mal ganz schön. :)
      Liebe Grüße und einen gelingenen Umzug!!
      Sunray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.