Monatsziel Juni 2017 – Verkan(n)tet

Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Ups, wo ist der Mai geblieben?
Du hast wahrscheinlich schon mitbekommen, dass der April ein aufregender Monat voller Neuigkeiten bei mir war. Das hat sich bis in den Mai gezogen, und darum gab´s kein Maiziel. Dafür gab´s einige Aprilzielresultate und ein kantiges Juniziel. ;)

Monatsziel April 2017 – Rückblick

S. bewegt Bilder

Im April war mein Kreativziel, mich mit allen Arten von Bewegtbildern, also Videos, GIF´s etc., zu beschäftigen. Die Resultate gibt´s hier, also, hol das Popcorn raus und lehn` dich zurück – achso, Klicken nicht vergessen! ;)

What´s in my bag > clutch > purse? Meine minimalistische 3-in-1 Handtasche

31 Teile = 79 Outfits – Meine Frühlings & Sommer Capsule Wardrobe

Wie du den Hintergrund bei Bildern ohne Photshop entfernst

Und ein kleines Möchtegern-GIF gab´s tatsächlich auch (Wirklich klein, und wirklich Möchtegern. Aber ich hab´s einfach gemacht. ;) )

Und mein Audio-Problem habe ich dank Alex´ Mikrophon Empfehlung nun auch endlich in den Griff bekommen. B-) Ihre Videos auf Facebook sind übrigens soo super, die kann ich dir nur empfehlen! <3

In meinen Monatsziel April Beitrag gibt es auch noch eine Liste mit alten Videos auf dem Blog, die nicht alle auf YouTube sind. Schau also rein, wenn dich ein paar persönlichere Videos wie die Liebster Awards interessieren. :)

Für alle Video-GuckerInnen geht´s hier zu meinem Video-Outlet auf YouTube!

Monatsziel Juni 2017

Verkan(n)tet

Im April war ich mal wieder im Herzog-Anton-Ulrich Museum in Braunschweig und dort gab es eine Sonderausstellung über „Dürer, Cézanne und Du. Wie Meister zeichnen“. Ein Teil dieser Ausstellung hat sich mit dem Thema „Siegel“ beschäftigt. Und warum auch immer hat mich dies zu meinem neuen Monatsziel gebracht: Längst überfällige Visitenkarten für The organized Cardigan zu kreieren, damit ich mich auch mal bei einem Treffen bekannt machen kann. (Ich glaube, die Überschriften und Wortspiele meiner diesjährigen Kreativziele machen mir mit am meisten Spaß!! ;D Kannst du sie noch ertragen?!)

Wie zum Beispiel auf der Minimalismus Konferenz „Minimal Kon“ in Essen im Oktober dieses Jahr! Da bin ich nämlich als Speakerin dabei! Huuu, wie aufregend! :-O

Ich hoffe, die Visitenkarten gelingen mir. Ich habe schon vage Vorstellungen, aber ob dass dann auch so in „Echt“ aussieht… Wir werden es hoffentlich in vier bzw. ein paar Wochen sehen, wenn sie dann gedruckt vor mir liegen.

Hast du Visitenkarten? Kannst du mir dafür einen Druckservice oder sowas empfehlen? Ich steh da noch so völlig im Wald und bin für jede Anregung dankbar! Oder findest du Visitenkarten voll oldschool?

Und was hast du denn so im Juni vor?

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Ulrike
    5. Juni 2017 at 9:41

    Für Purplemint habe ich Visitenkarten. Für 5hearts stehen sie noch auf der to-do-Liste… ;)
    Ich liebe die Karten von moo.com – irgendwie der Druckservice schlechthin in Bloggerkreisen. Etwas teurer als „normale“ Druckereien, längere Lieferzeit (sollte man bedenken, wenn ein Event bevorsteht), aber schön dick und hochwertig. Sie fühlen sich einfach 100x besser an, als normale Karten auf 300g-Papier, wie sie die meisten Firmen so haben.
    Bei moo kann man, soweit ich weiß, einer Seite der Karte mit wechselnden Motiven bedrucken. Man könnte also verschiedene Bilder verwenden, wenn einem das liegt und man nicht so auf die klassischen Informationen auf beiden Seiten steht. Oder man nutzt verschiedene Farbversionen.
    Du siehst: Ich bin begeistert. ;D
    Wenn du noch Fragen hast oder ich irgendwie helfen kann, sag Bescheid.
    Ich nehme so langsam meine Arbeit wieder auf… ;)
    Liebe Grüße

    • Reply
      Sunray
      5. Juni 2017 at 20:23

      Hallo liebe Ulrike! <3
      Moo kenne ich von der blogst Gang ;D Ich muss mal schauen, ob die auch andere Formate und Designs anbieten, danke für den Tipp! :) Startest du jetzt so langsam mit deiner Selbständigkeit durch? Das wär ja fein! :) <3
      Ganz liebe Grüße an dich und deine beiden äh fünf <3! ;)
      Sunray

  • Reply
    Aurelia
    8. Juni 2017 at 15:38

    Moin Sunray,
    für mein ehemaliges Fotografengewerbe hatte ich Visitenkarten selbst entworfen, meine Tochter (Mediengestalterin) hat sie mir dann als druckfertige Dateien gestaltet und eine kleine Druckerei hier vor Ort hat sie dann für mich gedruckt. Das fand ich sehr schön weil ich direkten Kontakt hatte und mir die Musterpapiere anschauen und anfassen konnte bevor der Druck losging. Es war sicher teurer vom Druck als im Netz bei einem Onlinedrucker, aber mir war der persönliche Ansprechpartner wichtig.
    Meine Karten hatten auch zwei verschiedene Fotomotive auf der Vorderseite, war alles völlig problemlos machbar in der Druckerei :-)
    Sie hätten auch die Druckdatei nach meinen Wünschen erstellt, aber das hatten wir ja selber gemacht.
    Liebe Grüße
    Aurelia

    • Reply
      Sunray
      8. Juni 2017 at 19:08

      Moin du Liebe,

      das mit der örtlichen Druckerei ist eine gute Idee! Da bin ich gar nicht drauf gekommen! Ich habe von Moo ein Testpaket angefordert, weil ich auch erstmal anfassen muss, bevor ich was kaufen kann. ;D Gerade bei sowas wie Visitenkarten muss das doch stimmen, für mich jedenfalls.
      Eine gute Anregung also, der werde ich mal nachgehen! Dankeschön dafür!

      Ganz liebe Grüße zurück
      Sunray

  • Reply
    Nadine
    8. Juni 2017 at 22:41

    Uaaa, bist du professionell unterwegs – ich nehme an der Podiumsdiskussion teil. Visitenkarten?!? Magst du deine dann mal zeigen? Ich freu mich übrigens sehr, dich auf der Minimalkon, dann mal persönlich zu treffen!
    Liebe Grüße von einer anderen Strickjackenträgerin
    Nadine (milchschaumplus bei Instagram)

  • Reply
    Annika
    24. Juni 2017 at 19:11

    Liebe Sunray,
    da ich in diesem Jahr nicht zur Minimal Kon fahre, verpasse ich deinen Vortrag leider. :( Den hätte ich nämlich sehr gern gehört bzw. gesehen!
    Beim Minimalismus Stammtisch habe ich schon einige Male erlebt, dass sich viele Visitenkarten, etc. abfotografieren, damit sie die Karte nicht tragen brauchen und nichts in den Papiermüll werfen müssen.
    Hier liegen oft Visitenkarten im Bioladen, usw. als Werbeflyer – doch das wirkt eher unordentlich auf mich, da schnell alles durcheinander wirbelt. Ansonsten begegnen mir Visitenkarten eher selten.

    Liebe Grüße
    Annika

    • Reply
      Sunray
      25. Juni 2017 at 12:51

      Hallo liebe Annika,

      das ist SCHADE!! :( Und danke für dein Kommentar, denn ähnlich geht es mir eigentlich auch: Ich möchte auf der einen Seite nicht diese Papierschnipsel haben, die sich dann doch aber so gut anfühlen und der Akt der Übergabe sich auch so wichtig anfühlt (vielleicht, weil er mir das Gefühl der Vernetzung gibt?), und auf der anderen Seite… schaue ich ehrlich gesagt nie auf die einzelnen Karten, sondern klebe sie – ganz oldschool – in mein Papier-Adressbuch… :-O :D Ich bin auch schon am überlegen, ob ich nicht lieber eine digitale Visitenkarte mache, oder vielleicht eine analoge und eine digitale, und sich dann die Empfänger selber aussuchen können, wie sie meine Kontaktkarte gerne hätten…

      Ganz herzliche Grüße!
      Sunray

    Leave a Reply