15 Kalender für 2017 – Meine ultimative Kalenderliste

Das neue Jahr klopft bald an die Tür, und wenn du noch keinen neuen Kalender für 2017 hast (oder noch den richtigen als Weihnachtsgeschenk suchst), habe ich heute meine ultimative Kalenderliste für dich!

15 Kalender für 2017 Meine ultimative Kalenderliste Kalender Guide 2017 Buchkalender, Filofaxeinlagen, minimalisisch oder bunt, für jeden ist etwas dabei

Die LifeCoaches unter den Kalendern

KLARHEIT

KLARHEIT ist der neue Kalender, der zurzeit durch alle Sozialen Netzwerke zieht (oder zumindest durch meine ;D) und den eine liebe Leserin hier auf dem Blog schon einmal empfohlen hat.

Der A5 große Kalender wird von den MacherInnen Sandro und Sarah selber als Life-Coach und Organizer für mehr Fokus und Zufriedenheit bezeichnet. Beide bezeichnen ihn eigentlich auch nicht als Kalender, sondern vielmehr als Selbsführungstool.

Für 34,90€ kommt KLARHEIT, der in Deutschland aus veganen Materialien gefertigt wird, undatiert bei dir an. Das hat den Vorteil, dass du mit dem Kalender beginnen kannst, wann es dir am besten passt.

Die horizontale Wochenaufteilung spricht mich mit sehr an. Auch das Setzen eines Wochenfokus und den wöchentliche Gratitude Log finde ich toll. Beides kenne ich schon aus dem Passion Planner (siehe Fotos) und habe es für mich als sehr hilfreich empfunden.

Neben einem Coachingteil mit Fragen und Übungen zur Selbstreflexion gibt es auch 40 leere Extra Seiten für deine Notizen.
Ein witziges Detail findet sich ganz Hinten im Kalender: Dort gibt es eine Timeline, auf der du deine nächsten 12 Monate skizieren kannst. Eine schöne Idee, um kreativ Lebenspläne zu machen, wie ich finde.

Wenn du dir noch unsicher ist, ob der Kalender der Richtige für dich ist, kannst du dir vorab per Mail eine Testseite des Kalenders als PDF schicken lassen.
Oder du stöberst einfach ein bisschen auf dem Projektblog herum, dort gibt es auch spannende Einsichten in den Kalender.

Ein guter Plan & Ein guter Plan Pro

Confessions of a planner nerd: So, es ist mir etwas peinlich, aber: „Ein guter Plan 2016“ liegt seit März ! 2016 bei mir und wartete auf eine Rezension für dich. Nundenn. Äh. Die kommt nicht mehr. ;D

Ich hatte mir den Kalender, der aus einer Crowdfunding Aktion entstanden ist, aus Neugier bestellt, und er ist wirklich sehr, sehr schön gemacht. Der Einband besteht aus Leinen und vorne ist „Ein guter Plan“ in Gold aufgeprägt, ein echte Augenweide und Handschmeichler also.

Ein guter Plan Buchkalender

Im Kalender wird eine vertikale Wochenaufteilung auf einer Seite verwendet und auf der anderen Seite hast du ausreichend Platz für ToDo´s und Notizen.
„Ein guter Plan“ gleicht mit seinen Maßen und seinem Gewicht von 450gr eher einem Buch. Was allerdings gar nicht so abwegig ist, denn neben dem Kalendarium stecken auch viele kleine Beiträge und Tipps zu den Themen Achtsamkeit, Glücksforschung und Stressvermeidung darin.

Mit der Neuauflage für 2017  von „Ein guter Plan“ zieht jetzt auch „Ein guter Plan Pro“ in die Kalenderfamilie mit ein. Darin werden das Kalendarium und die Beiträge auf zwei Bücher aufgeteilt und das Gewicht des Kalenders damit wahrscheinlich transportabler.

Den Bildern der Seite nach zu urteilen sind sich Milena und Jan, die beiden Köpfe hinter den Plänen, ihrer Qualität treu geblieben.
Die Kalender werden in Deutschland gedruckt und gebunden, „Ein guter Plan“ kostet zzt. 25€ (14,2 x 22,4cm) und ein „Ein guter Plan Pro“ 30€ (13 x 19cm).

Passion Planner

Mit dem PassionPlanner habe ich ja 2016 gestartet – und ihn leider ziemlich schnell wieder aus der Hand legen müssen. Mein Alltag hat sich kurzfristig Ende Februar so verändert, dass die Kalenderstruktur einfach nicht mehr zu meinen Bedürfnissen gepasst hat, obwohl ich den Kalender nach wie vor sehr gerne mag.

In meinem Beitrag „Organize Your Time & Life  | Passion Planner“ habe ich dir bereits eine umfangreiche Kalenderreview mit zahlreichen Fotos und der Hintergrundgeschichte der Macherin Angelia Trinidad geschrieben.

Passion Planner Organize Your Time And Life

Der Kalender ist mittlerweile nicht nur in unterschiedlichen Größen (ca. A4 und A5) und Farben sowie datiert oder undatiert erhältlich.
Angelia drückt nach wie vor immer wieder ihre eigene Passion und ihr Ziel, anderen mit diesem Kalender helfen zu wollen, mit tollen Programmen wie „Get one Give one“ aus: Für jeden gekauften Kalender hat sie einen Kalender an jemanden gespendet, der ihn sich nicht leisten konnte.

Die Preise vom PassionPlanner liegen je nach Ausführung zwischen 24,99$ und 34,99$.
Auch beim PassionPlanner hast du die Möglichkeit, dir mittels einer kostenlosen PDF, die du dir auf der Homepage herunterladen kannst, den Kalender ersteinmal anzuschauen, bevor du eine Kaufentscheidung treffen musst.

Der PassionPlanner ist noch immer eine absolute Kalenderempfehlung für alle mit vielen Terminen! Schau auch unbedingt auch auf dem Projektblog vorbei; dort findest zu zahlreiche bebilderte Kalender Hacking Tipps rund um den Kalender!

weekview

Ebenfalls konntest du hier auf dem Blog vor einiger Zeit im Gastbeitrag von Ann-Kathrin viele Einblicke in den Kalender weekview compact note bekommen.

Auch bei weekview geht es nicht um die bloße Terminverwaltung, sondern auch um Lebensplanung.
Der Kalender leitet dich an, deine Ziel und Prioritäten zu verstehen, deine Kräfte richtig einzusetzen, Kraftquellen und Halt zu nutzen, einfach dein Leben zu gestalten.

weekview compact note Buchkalender

Neben dem Kalendarium gibt es auch Platz für viele Notizen. Die Seitenanzahl variiert je nach Kalenderversion. Mit einer kompakten Größe von 12 x 18cm kann das Leichtgewicht überhall mit hin genommen werden.

Neben dieser kompakten Version – die es jetzt übrigens auch in weiß gibt – seeeehr schick! -, gibt es natürlich auch noch andere Kalenderarten von weekview. Ein Blick auf die Seite lohnt sich also, dort findest du auch die ziemlich unterschiedlichen Preise für die große Kalenderauswahl.

Für alle, die es bunt mögen

LovelyPlanner

Der Lovely Planner kommt in vielen bunten und liebevollen – eben lovly Designs daher. Auf der Seite wird er als „Zeitplansystem für alle Frauen, die Ihre Träume und Ziele verwirklichen wollen und gleichzeitig einen organisierten Tag erleben möchten“ beschrieben.

Diese Aussage realisiert der Kalender mit Anregungen und Platz für Reflexionen, zum Pläne für das nächste Jahr schmieden, Glücksmomente, deine Ziele und Finanzen undundund.

Jeweils in der Größe A5 gibt es einen Wochenkalender für 27,99€ und einen Tageskalender für 29,99€.
Auch beim Lovely Planner müsst ihr nicht die Katze im Sack kaufen: Auf der Homepage kannst du dir unterhalb des Abschnitts „Über uns“ Einsichten über die Seitengestaltung verschaffen!

Persönlicher Kalender

Auf der Seite von persönlicherkalender.de hast du die Möglichkeit, dir deinen eigenen Kalender komplett selber zu gestalten. Inklusive Cover und Layout, Inhalt und Startmonat! Und als ob das nicht schon cool genug wäre, gibt es noch einen Clou: Du kannst außerdem Notizbuchseiten einfügen, deren Lineatur du selber bestimmst oder aber den Platz für Landkarten, Malbuchseiten und vieles mehr nutzen. Falls deine Termine also mal langweilig sind… ;)

Die Formate fangen bei 10,5 x 14,2cm für 19,99€ an und gehen bis zur Größe A4 für 39,99€. Der Editor für die Kalendergestaltung ist wirklich leicht zu bedienen.

Ich habe gesehen, dass es jetzt sogar die Möglichkeit gibt, einen digitalen Kalender im persönlichen Kalender Style auf deinem Blog einzubinden. Damit kannst du deinen LeserInnen zeigen, was so die ganze Woche bei dir los und warum dein Beitrag noch nicht pünktlich erschienen ist. Soviel zum Thema soziale Kontrolle. ;D


Noch mehr soziale Kontrolle gefällig? Die findest du bei meiner Monatszielmethode. Vielleicht ist sie auch was für dich?


Für alle, die es pur mögen

Moleskine & Leuchtturm1997

Das komplette Design Gegenteil vom LovelyPlanner stellen die Klassiker von Moleskine und Leuchtturm1917 dar, die wahrscheinlich mittlerweile jeder kennt.

Diese cleanen und minimimalistischen Kalender gibt es jedoch mittlerweile nicht mehr nur in schwarz, sondern auch in bunten Farben sowie in unterschielichen Ausführungen. Von Tages, über Wochen- bis Monatskalender ist von horizontaler bis vertikaler Wochengestaltung alles dabei, was das puristische Kalendernerdherz begehrt.

Ella TheBee´s Kalender

Resultierend aus ihrem Moleskinekalender, den sie über die Jahre immer weiter nach ihren Bedürfnissen umgebaut hat, hat liebe Ella TheBee, ihres Zeichen selber Organisationsfreak und Kalendernerd, tatsächlich für 2017 ihren eigenen Kalender herausgebracht! Wie cool ist das denn?!

Und das finden wohl ziemlich viele, denn während ich diesen Beitrag für dich tippe, sind bereits alle Buchkalender auf ihrer Shopseite in kurzer Zeit zum 2. Mal ausverkauft. (Was mich für sie ehrlich gesagt riesig freut! Nur für uns ist das doof. :/ Der Vollständigkeit halber habe ich den Kalender nach einigem Überlegen aber trotzdem auf dieser Liste gelassen. Die Größe von Ellas Kalender scheint A5 zu sein und den Preis hatte sie mit 23,50€ angegeben.)

UND: Ella´s Update dazu vom 03.12.2016 lautet: Es wird eine A5 Filofax Version geben! Mehr Infos dazu wird sie am 09.12.2016 bekannt geben bzw. dann sollen die Printvorlagen zur Verfügung stehen. Wo und wie und überhaupt erfährst du am besten und aktuellesten bei ihr auf dem YouTubeKanal. :)

Update vom 10.12.2016: Die Ringbucheinlagen in der Größe A5 könt ihr nun auf Ella´s Shop Seite für 5,99€ herunterladen. Auf der Seite findet ihr viele Einsichten in die Kalendereinlagen, damit ihr wisst, was ihr bestellt.

Bullet Journal

Das Bullet Journal (auch unter der Kurzform BuJo bekannt) ist nun auch in Deutschland angekommen. Diese Art des selbstgestalteten Kalender/Notizbuchsystems ist für alle gedacht, die mehr Platz für ihre Kreativitität und Gedanken, aber vor allem für ihre eigenen Strukturen brauchen.

Was bei und mit Ryder Carroll und seinem selbst ausgedachten Notizbuchsystem anfing, hat in den USA mittlerweile ziemlich weite Kreise gezogen.
Als besonders beliebt für die Nutzung als Bullet Journal stellen sich zzt. die A5 Notizbücher von Leuchtturm1917 dar. Aufgrund ihrer nummerierten Seiten, dem Platz für das Inhaltsverzeichnis und mal ganz ehrlich: auch wegen dem sehr genialen dot grid Muster <3 gibt es – selbstverständlich ;) – mittlerweile auch ein „offizielles“ Bulletjournal für 20,95€ von Leuchtturm1917.

Nicht nur auf der Bullet Journal Seite von Ryder findest du viele hilfreiche Tipps, sondern auch bei Kim von Tiny Ray of Sunshine, die einen sehr hilfreichen und bebilderten 101 Starter Guide für alle Newbies erstellt hat.
Dieser wurde mit Hilfe der BuJo Community mittlerweile in 15 ! verschiedene Sprachen übersetzt und ist auch in Deutsch verfügbar.
Auch Kara von BohoBerry gibt nicht nur auf ihrem Blog, sondern auch auf ihrem YouTube Kanal super gute Anregungen zur Gestaltung eines BuJos.
Gemeinsam mit Kim (u. a.) veranstaltet sie außerdem auf Instagram die montlich stattfindende #planwithmechallenge und #rockyourhandwriting Challenge. Auf diesem Weg kannst du viele internationale BuJo LiebhaberInnen kennen lernen und dir Gestaltungs- und Nutzungstipps abholen!

Und nur mal so nebenbei bemerkt: Kara ist jetzt übrigens mit ihrem BuJo in einen Filofax  gezogen. #teamfilofax ;D

Einblick in meinen Filofax Original Nude A5

Und diese Info nutze ich doch auch glatt mal als Überleitung zu den Ringbuch Kalendereinlagen von FranklinCovey.

FranklinCovey

Franklin Planner basieren angeblich auf einen Teil der Schriften Benjamin Franklins und wurden für den Zeitplan-Anbieter Franklin Quest hergestellt. Nach einer Fusion mit dem Trainingsunternehmen Covey erlangten sie durch ihren wohl bekanntesten Mitarbeiter, dem Autor von „7 Wege zur Effektivität“, Stephen R. Covey, Aufmerksamkeit. So viel zum Hintergrund. ;) Jetzt aber zum wirklich wichtigen: Dem Inhalt.

Die Kalendereinlagen orientieren sich an den jeweiligen Rollen, die wir alle so im Leben haben (Elternteil; Kind; ArbeitnehmerIn; FreundIn etc), und den dazugehörigen Terminen und Anforderungen. Damit erinnert mich dieses System ein bisschen an meine Monatszielplanung, in der ich ja auch meine unterschiedlichen Lebensbereiche berücksichtige.

Wenn sich das ganze für dich jetzt noch ziemlich suspekt anhört, kannst du dier hier kostenlos eine PDF Vorlage zum selber ausdrucken herunter laden, um das System auszuprobieren.

In Deutschland ist FranklinCovey nicht so populär wie in den USA, so mein Eindruck. Also: Wer jemanden kennt der jemanden kennt… der dieses System in Deutschland nutzt: Ich bin immer für Gastbeiträge, Kalendervorstellungen und Erfahrungsberichte offen. :)

Wandkalender

Für alle, die ihr Büro gerne pimpen oder den KollegInnen eine Freude bereiten wollen, gibt es natürlich auch schöne Wandkalender.

WiLaNo

In Braunschweig (jaha! :)) hat Anette Pörtner sich Farbe auf die Wandkalenderfahnen geschrieben und designt und vertreibt diese auf wi-la-no.de.
Wer sich jetzt fragt, was das bedeuten soll, dem sei verraten: „Wie lange noch?“ – WiLaNo – ist wohl der Name schlechthin für einen Kalender, oder?!

Neben dem Wandkalender in zwei unterschiedlichen Farbdesigns, aber jeweils mit den Maßen 29,7 x 86cm und für einen Schnapperpreis von 14,80€ findest du noch mehr witzige Produktideen bei Anette, wie zum Beispiel einen Schwangerschafts- oder Geburstagskalender. Besonders der Schwangerschaftskalender ist doch bestimmt eine schöne Geschenkidee für angehende Eltern, oder?

Yearcaldender

Auch einen Wandkalender, aber einen der extrem puristischen Art, bietet dir der PAPPSALON aus Itzehoe an.
Auf den ersten Blick sieht der Kalender, der vom Schweden Erik Olovsson designt wurde, mit seinen Maßen 70 x 100cm wie ein RIESEN großes Blatt Papier aus einem Notizbuch aus. Damit bietet dir der Kalender neben der Gestaltungsfreiheit viel Platz für deine Termine.
Für 24,50€ kommt der „Yearcalender“ zu dir.

Für die digitalen Plannernerds

aCalender digitaler Kalender Color Coding

Natürlich gibt es auch digitale Kalender, die viele Vorteil haben. Zum Beispiel hast du sie auf deinem Smartphone immer (meistens?) dabei und kannst direkt vor Ort Termine eintragen oder verschieben. Und das so ganz ohne unschöne TipEx Massaker oder Radiergummiunfälle.

Auch für widerkehrende Termine finde ich digitale Kalender super geeignet, das du so nicht selber 1000 Mal das Gleiche per Hand eintragen musst. (Und dann gibt es eine Terminverschiebung. YAY. Nicht.)

Google Calender

Zum einen gibt es da den wohl allen bekannten Google Calender. Dieser bietet den Vorteil, dass du ihn ganz einfach mit anderen teilen kannst. Besonders für Paare eine schöne Sache, habe ich mir nun schon des Öfteren sagen lassen.

Außerdem bietet dir das System die Möglichkeit zum Color Coding an. Damit kannst du unterschiedlichen Terminkategorien unterschiedliche Farben geben und siehst so auf einen Blick, was am Tag so ansteht.

Der Google Calender ist kostenlos und was er alles im Detail kann, habe ich dir hier verlinkt.

aCalender

Natürlich hat nicht nur Google so etwas zu bieten. Wer sich wegen seiner Daten (oder anderer Gründe) unsicher ist, kann auch andere Kalendersysteme nutzen. Ich kenne ehrlich gesagt keinen digitalen Kalender mehr, welcher nicht Farbcodierungen anbietet (lasse mich aber wie immer gerne vom Gegenteil überzeugen! :)).

Ich persönlich nutze seit meinen PassionPlanner Fail den aCalender für Android und bin damit sehr zufrieden.
Dieser lässt sich mit dem Kalender meines Mailanbieters synchronisieren. Im Falle eines Smartphoneausfalls sind so meine ganzen Termine trotzdem gesichert (oder sollten es zumindest sein ;)).
Außerdem finde ich die Erinnerungsfunktion, die ich für einzelne Termin einstellen kann, ziemlich praktisch. ;)

Das einzige, was mir in meiner digitalen Kalenderpraxis nach wie vor fehlt, ist die Möglichkeit, sich gescheit Aufgaben zu notieren.
Ich kann mich immer noch nicht damit anfreunden, To-Do´s und Termine zu trennen. Darum muss ich mal schauen, für welches Kalendersystem für 2017 ich mich selber entscheide. :)


Auf meinen Pinterestboards Kalender, To-Do Listen & Journals sowie Zeitmanagement & Produktivität findest du weitere Tipps und Plannerideen!


Welchen Kalender benutzt du in 2017 und
hast du noch einen Kalender Tipp, der unbedingt mit auf diese Liste muss?

(Dieser Beitrag ist weder gesponsert noch enthält er Affiliate Links. Meine Empfehlungen spreche ich freiwillig aus und übernehme keine Gewähr für die Preis- und Maßangaben. Die Angaben der jeweiligen Hersteller sind maßgeblich.)

You Might Also Like

27 Comments

  • Reply
    Kati | 50percentgreen
    8. Dezember 2016 at 16:54

    Mist, Post-Idee geklaut :) da bist du mir jetzt ganz knapp zuvor gekommen. Ich bin selbst ein Kalender-Nerd und besaß im vergangenen Jahr sowohl den guten Plan als auch die Klarheit, dann noch ein Bullt Journal UND einen kleinen „Immer Dabei“-A6 Kalender. Digital speichere ich dafür überhaupt keine Termine, auch wenn es dank Erinnerungsfunktion wohl praktischer wäre.
    Danke für die auführliche Vorstellung! Fürs kommende Jahr habe ich schon die „weekview“ als Wunsch ans Christkind weitergereicht, mal sehen, ob er die 2016er Kalender toppen kann.
    Meine Vorstellung von den ersten beiden genannten folgt dann wohl auch die Tage noch ;)

    Liebe Grüße,
    Kati

    • Reply
      Sunray
      17. Dezember 2016 at 0:31

      Hallo Kati, Kalenderschwester im Geiste! ;)
      Hast du alle Kalender gleichzeitig benutzt oder nacheinander ausprobiert?
      Ich bin gespannt, wie dir der weekview gefällt! Welche Version hast du bestellt?
      Liebe Grüße, ich freue mich auf deine Kalenderbeitrag!
      Sunray

  • Reply
    analogMensch
    8. Dezember 2016 at 19:10

    Ich bin, was Kalender und Aufgaben angeht, komplett digital aufgestellt! Seit etwa 3 Jahren benutze ich auch aCalendar, bin auch sehr zufrieden damit. Da Ding synchronisiert mit alle meine Sachen über einen eigenen Kalenderserver, und am Rechner kommt man auch über Thunderbird an alles ran.

    • Reply
      Sunray
      17. Dezember 2016 at 0:33

      Hallo! :)
      Benutzt du die kostenlose oder Pro Version?
      Ich bin auch sehr zufrieden, aber nächstes Jahr gibt es doch wieder einen Papierkalender, mir fehlt das Eintragen von Aufgaben. Wie löst du das?
      Liebe Grüße!
      Sunray

  • Reply
    Anna
    9. Dezember 2016 at 20:25

    Super Zusammenfassung! Ich bleibe meinem Bullet Journal treu und werde passend zum Jahreswechsel mit einem neuen starten. Mein aktuelles ist zwar noch nicht ganz voll, aber ich mag es so, das Jahr mit einem frischen Kalender zu beginnen und nach acht Monaten „rumprobieren“ weiß ich jetzt besser, was in meinen idealen Kalender rein muss. Genau das mag ich am BuJo so gerne – man ist maximal flexibel! Jedoch hat es mir der WiLaNo angetan – nicht dass ich noch einen zusätzlichen Kalender bräuchte, aber er sieht so hübsch aus! Danke für den Tipp :)

    • Reply
      Sunray
      17. Dezember 2016 at 0:37

      Hallo! :) Ohja, die Liebe zum „frischen Start“ Gefühl kenne ich total gut, das geht mir auch gern so. :D
      Ich habe gemerkt, dass ich gerade beim Kalender mehr vorgegebene Strukturen brauche und vertraue, obwohl ich bislang noch nicht den 100% passenden für mich gefunden habe und ein BuJo wahrscheinlich alle meine „Probleme“ lösen würde. Was eine Krux :D
      Ich freue mich, dass dir der WiLaNo gefällt!
      Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende! Sunray

  • Reply
    FashionqueensDiary
    10. Dezember 2016 at 9:27

    Ich habe online meine Termine alle über meinen GMX Account Kalender geregelt. Zusätzlich habe ich noch einen Kalender in meinem Din A5 Arbeitsordner. Das reicht mir vollkommen aus und ohne würde ich untergehen :-D

    • Reply
      Sunray
      17. Dezember 2016 at 0:40

      Hallo liebe Fashionqueen! :)
      Ohne Kalender – ohne mich! :D
      Was für einen A5 Kalender benutzt du? Trägst du in beide Kalender alle Termine ein oder wandern in den A5 nur Arbeitstermine?
      Vielen Dank für dein Kommentar!
      Liebe Grüße, Sunray

  • Reply
    Anette
    10. Dezember 2016 at 13:22

    Liebe Sunray!
    Was für eine superschöne Zusammenstellung!
    Vielen Dank auch, dass mein Kalender auch darin enthalten ist. :-)
    Schönen dritten Advent…
    Herzliche Grüße!
    Anette

    • Reply
      Sunray
      17. Dezember 2016 at 0:41

      Liebe Anette, sehr gern geschehen! Danke dir für deine schönen Designs und das Kompliment!
      Liebe Grüße an die andere Ecke in Braunschweig :)
      Sunray

  • Reply
    Aurelia
    10. Dezember 2016 at 16:15

    Ich glaub bei dem Thema fall ich hier völlig aus dem Rahmen 😆
    Für meine wichtigen Termine fertige ich mir einen Fotokalender mit eigenen Bildern an. Ein Wandkaleder im Quadratischen Format zum umklappen, oben das Foto, für jeden Monat ein anderes, in der Mitte ist eine Spirale und unten dann das Kalendarium mit großen Kästchen bei den Tagen.
    Für die Handtasche nehme ich immer das Taschenkalenderheftchen meiner Sparkasse, der reicht da ich unterwegs selten mal Termine aufschreiben muss.
    Ich kucke mir aber liebend gerne solche Planer wie du oben beschrieben hast an, nur ich komme dann immer zu dem Schluß, das ich so einen einfach nicht brauche 😊 schade die sind so schön. Aber nö nö ich hab keine Verwendung dafür, also nur kucken nicht kaufen 😊

    Ein schönes Wochenende
    liebe Grüße Aurelia

    • Reply
      Sunray
      17. Dezember 2016 at 0:45

      Hi liebe Aurelia!
      :D Das ist in der Tat mal eine ganz andere Rückmeldung, wie gut!
      Das mit dem Fotokalender liegt bei dir ja nahe, oder? ;)
      Hach, wenn es mir doch beim Suchen und vor allem Finden so einfach wie dir gehen würde… ;D
      Vielen Dank für dein Kommentar und ganz liebe Grüße und ebenso ein schönes Wochenende an dich zurück!
      Sunray

  • Reply
    Martina
    10. Dezember 2016 at 17:13

    ich habe mir my lovely planner geholt. Einfach toll! ich bin von diesem Planer begeistert :)

    • Reply
      Sunray
      11. Dezember 2016 at 0:46

      Super! Danke für deine Rückmeldung, liebe Martina! :)

  • Reply
    Oliver Tacke
    10. Dezember 2016 at 21:33

    Und ich dachte am Anfang: „Nanu? Nur Papier?“ Schande über mich.

    • Reply
      Sunray
      11. Dezember 2016 at 0:45

      Wie schön, dass ich dich doch noch überraschen kann. ;D Wobei: 2017 wird es evtl doch wieder die Papierversion bei mir werden. ;D

  • Reply
    Unsere Netzhighlights - Woche 50/2016 | Apfelmädchen & sadfsh
    11. Dezember 2016 at 13:43

    […] 2. Hast du schon den richtigen Kalender fürs neue Jahr gefunden? Wenn nicht (oder du dich, wie ich einfach für das Thema interessierst), dann hilft dir sicherlich Sunrays toller Beitrag weiter: „15 Kalender für 2017.“ […]

  • Reply
    Anne K
    11. Dezember 2016 at 18:19

    Ich bin seit Oktober diesen Jahres auf einen Filofax in personal umgestiegen und liebe ihn. Ich mache mir bis auf das Kalendarium meine Vorlagen selbst und habe so neben meinem Kalender auch noch meinen Essensplan, Ziele, Habittracker, Haushalt, Bücher und Fernsehserien und alles mögliche darin. Ich dekoriere den aber nicht so wie man es ja auch häufig sieht, sondern freue mich eher über die schlichte Funktionalität.

    • Reply
      Sunray
      17. Dezember 2016 at 0:53

      Hallo Anne!
      Ich liebe meine Filos auch sehr, besonders die nudefarbenen, die fassen sich auch noch so gut an. :D #plannernerd
      Welches Modell hast du und in welcher Farbe?
      Selbstgemachte Einlagen habe ich auch schon ausprobiert, aber das normale 80g blanko Papier finde ich im Vergleich zu den meisten Kalenderpapieren nicht so schön, daran ist es bei mir dann immer gescheitert. Welches Papier nimmst du?
      Dekorieren tue ich auch nicht, das würde mich zu sehr vom Inhalt ablenken. Aber hübsch ist sowas schon anzuschauen. :)
      Vielen Dank für deine Rückmeldung und ein schönes Wochenende für dich!
      Liebe Grüße, Sunray

  • Reply
    Sarah
    12. Dezember 2016 at 15:41

    Hey Sunray,

    super Post, mit vielen Ideen. Aber seit letztem Jahr bin ich seeehr zufrieden mit dem Filofax. Da brauch ich jedes Jahr nur die tatsächlichen Kalendereinlagen neu zu bestellen und alles andere (Notizen, Adressen, Divider etc.) kann ich einfach weiterbenutzen. Für mich das beste System bisher.

    • Reply
      Sunray
      17. Dezember 2016 at 0:55

      Hi Sarah,
      vielen lieben Dank! Deinen Filo habe ich auf Instagram ja schon bewundert. :) <3 Ich kann deine Begeisterung absolut nachvollziehen. Welche Einlagen benutzt du (ich kann mich entweder nicht mehr dran erinnern oder das Detail war auf dem Foto nicht zu erkennen... *hm*...)
      Ganz liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende!
      Sunray

  • Reply
    Ein guter Plan vs. Klarheit - der beste Kalender für 2017
    18. Dezember 2016 at 11:46

    […] noch mehr Einblicke und Inspiration könnt ihr auch mal bei Sunray von „The Organized Cardigan“ vorbeischauen, sie zeigt noch einige weitere Exemplare, oder, falls ihr selbstständig seid, ist […]

  • Reply
    Margret Germann
    23. Dezember 2016 at 10:20

    Hi, natürlich habe ich noch einen Tipp: Die unzähligen Varianten der X17 Timer…mit auswechslbaren Einlagen und Hüllen von hochwertig vegetabil gegerbtem Leder bis vegan. Da bei diesen Timern in der Mitte keine Metallringe stören, können beide Seiten problemlos beschrieben werden.
    Ich selbst mag zum Beispiel das A5 Qerformat. Passt aufgeschlagen genau vor die PC Tastatur.
    Wer es noch edler mag, bitte mal die Timer von X47 anschauen!
    X17.de und X47.com – natürlich auch auf Facebook!

  • Reply
    Jörg K. Unkrig
    24. Dezember 2016 at 7:13

    Liebe Sunray,

    bin bereits seit Jahrzehnen großer Moleskine-Fan und habe immer einige davon in unterschiedlichen Formaten im Gebrauch.
    Mit bzw. nach deinen ausführlichen und professionellen Tipps werde ich bestimmt 2017 noch den ein oder anderen Kalender zusätzlich erwerben, da manche von dir vorgestellten Fomate bzw. Einteilung prima für meine Bedarfe passen.

    Dir eine gute Zeit

    Jörg K. Unkrig

    • Reply
      Sunray
      18. Januar 2017 at 14:11

      Lieber Jörg, auch wenn das Jahr schon etwas voran geschritten ist kommt jetzt endlich auch mal eine meine Antwort: Ich danke dir zunächst für dein Kommentar und bin ehrlich gesagt immer wieder verblüfft, wie Menschen mit unterschiedlichen Kalendern parallel überleben können ohne sich zu verzetteln! Bitte erklär mir das, gern auch in einem Blogbeitrag bei dir?! :D :)
      Ganz ganz herzliche Grüße an dich, Sunray

  • Reply
    Diana
    28. Dezember 2016 at 21:18

    Wow, sooo viele Kalender, da hüpft mein Kalendernerd-Herz. 😊

    Ich bin irgendwie seit Jahren auf der Suche nach DEM System für mich. Ich liebe seit 3 Jahren den Moleskine (und für 2017 gibt’s die Version „Kleiner Prinz“ – super schön), um Arbeit und private Termine zu koordinieren. Den Blog bekomme ich dort aber einfach nicht unter.
    Daher probiere ich schon seit Ewigkeiten den Filofax aber so richtig damit warm werde ich einfach nicht. Deshalb teste ich für nächstes Jahr einen Blogplaner. Mal schauen was der bringt.

    Beste Grüße
    Diana

    • Reply
      Sunray
      18. Januar 2017 at 14:09

      Liebe Diana, besser spät als nie kommt jetzt auch mal meine Antwort: Ich freue mich über dein Kommentar und das ich dir mit meinem Post eine Freude bereiten konnte! <3 :) UND: Ich freue mich sehr über einen Erfahrungsbericht über deinen Blogplaner! :)
      Ganz herzliche Grüße zurück, Sunray

    Leave a Reply