Capsule Wardrobe Planner – Wie du deine eigene minimalistische Garderobe erstellst

Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Ihr Liebe, es ist soweit – ich freue mich sehr, euch heute meinen ersten eigenen Capsule Wardrobe Planner präsentieren zu können!

Nach gut zwei Jahren des eigenen Experimentierens mit dem Capsule Wardrobe Konzept habe ich auf nun 26 Seiten meine Erfahrungen für dich zusammengefasst, damit du dir ganz einfach deine eigene minimalistische Garderobe erstellen kannst.

Capsule Garderoben Anleitung - Wie du dir deine eigene minimalistische Garderobe erstellst

Lade dir HIER den Capsule Wardrobe Planner herunter.

Mein Weg

Angefangen hat alles mit einem Farb- und Stilberatungsseminar in 2012 in der hiesigen Volkshochschule. Dort haben eine Freundin und ich uns über Farbtypen und Stilrichtungen aufklären lassen. Das Konzept, dass alle Kleidungsstücke im Schrank zueinander passen können, hat mich fasziniert.

Ca. 2014 ist mir dann das Konzept der Capsule Wardrobe über den Weg gelaufen. Seit dem beschäftige ich mich mit diesem Konzept, probiere viel aus und schreibe (unter anderem) über meine Erfahrungen hier auf meinem Blog.

Wenn du hier schon ein bisschen mit gelesen hast, dann werden dir in meinen Beiträgen auch die tollen Konzepte und Planner anderer Capsule Wardroberinnen über den Weg gelaufen sein, die ich hier bereits vorgestellt habe.

Mein Konzept

Ich selber habe mich von ihnen inspirieren lassen, aber von Anfang an meine eigenen „Regeln“ für meine Capsule Wardrobe aufgestellt, wobei „Regeln“ ziemlich weit gefasst ist.

Denn eigentlich ist mir persönlich nur wichtig, mich nicht auf irgendeine bestimmte Anzahl von Kleidungsstücken zu konzentrieren, die irgendwann nur noch in meinem Kleiderschrank hängen „dürfen“. Es geht mir nicht darum, möglichst wenig zu besitzen. Es geht mir darum, das Richtige in meinem Schrank vorzufinden.

Ich will mich auch nicht alle 3 Monate erneut mit dem Thema auseinander setzen. Oder nur in bestimmten Zeiträumen etwas kaufen.

Ich will einfach generell weniger Zeit, Geld – schlicht Ressourcen mit „Shoppen“ verschwenden.

Ich will morgens vor einem Kleiderschrank stehen, in dem nur passende Kleidungsstücke hängen, in denen ich mich wohl fühle – und zwar den ganzen Tag.

Darum habe ich mir mein eigenes Capsule Wardrobe Konzept erarbeitet, was ich heute mit dir teilen möchte.

Du willst nicht nur deinen Kleiderschrank, sondern dein komplettes Zuhause aufräumen? Dann hilft dir meine Aufgeräumt Serie!

Mittlerweile bin ich meinem Capsule Wardrobe Ziel schon ziemlich nah gekommen.
Wobei ich festgestellt habe: Genau wie das Leben, verändert sich auch der Körper und Geschmack immer wieder. Darum sehe ich das Erstellen meiner Capsule Wardrobe mittlerweile als einen stetigen Prozess. Dieser entwickelt oder verändert sich – genau wie ich mich – immer weiter. Trotzdem bringt mir das Capsule Wardrobe Konzept eben an vielen Punkten „Einsparungen“ und Vorteile.

Mein Capsule Wardrobe Planner für dich – for free!

All meine Erfahrungen habe ich nun zusammengefasst und dabei herausgekommen ist diese 26seitige Anleitung, den ich gerne mit dir teilen möchte!

Capsule Wardrobe Planner by theorganizedcardigan.de

Lade dir HIER den Capsule Wardrobe Planner herunter.

Wie du deine eigene minimalistische Garderobe erstellst – Schritt für Schritt Anleitung

In meiner Anleitung nehme ich dich Schritt für Schritt mit auf den Weg zu deiner eigenen Capsule Wardrobe.

Du

  • wählst zunächst den Zeitraum für deine Capsule aus,
  • identifizierst deinen eigenen Stil als Grundlage für deine Wohlfühlgarderobe,
  • wählst die für dich passenden Farben und sogar Stoffe aus und
  • analysierst deinen Wohlfühlschnitt für einen maximalen Tragekomfort deiner Kleidungsstücke.

In diesem Beitrag kannst du deinen passenden Farbtyp analysieren.

Keine Sorge, für deine eigene Wohlfühlgarderobe musst du meiner Erafhrung nach nicht deinen kompletten Kleiderschrank ersetzen! Du wirst mit Sicherheit schon viele Lieblingsteile besitzen! Diese finden wir gemeinsam heraus und nehmen sie als funktionierende Basis für deine zukünftigen Einkäufe. Damit vermeidest du auf lange Sicht Fehlkäufe und den morgendlichen Frust vor´m Kleiderschrank.

Hier geht es zu deiner Capsule Wardrobe Anleitung für eine eigene minimalistische Garderobe.

Wie eingangs beschrieben, basiert mein Capsule Wardrobe Planner auf meinen persönlichen Erfahrungen.
Wenn du weitere Ideen dazu hast oder dir etwas unklar ist, freue mich sehr über deine Rückmeldung! Schreib mir eine Email oder hinterlass mir hier ein Kommentar.

Wir alle sind ganz individuell und haben unterschiedliche Anforderungen an unsere Kleidung und Garderobe. Scheu dich also nicht, deine eigenen Capsule Wardrobe „Regeln“ aufzustellen und den anderen LeserInnen und mir davon zu erzählen!

Was gefällt dir an meinem Capsule Wardrobe Planner gut und was kann ich verbessern?
Nach welchen Regeln stellst du dir (zukünftig) deine Capsule Wardrobe zusammen?

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    Alex
    29. September 2016 at 9:08

    Liebe Sunray,

    genau das habe ich gebraucht! Mir ist das Thema ebenfalls vor einiger Zeit über den Weg gelaufen. Allerdings habe ich nie den „Aufwand“ auf mich genommen, mich genauer in das Thema einzuarbeiten. Mit dem Planer werde ich das jetzt systematisch angehen.

    Nur mit den Farben tue ich mich noch schwer. Vielleicht sollte ich auch mal so einen VHS-Kurs besuchen …

    Viele Grüße & lieben Dank für deine Mühe ❤️
    Alex

    • Reply
      Sunray
      1. Oktober 2016 at 19:39

      Liebe Alex,
      ich freue mich sehr, wenn dir mein Planner gefällt und vor allem hilft! Wenn du Fragen hast, schreib mich gerne an! :)
      Hadst du dir den Beitrag „Finde deinen Farbtyp“ schon mal angeschaut? Vielleicht hilft dir der (in Kombination mit einer unparteiischen Freundin ;) )!
      Serh gerne! <3 zurück!
      Sunray

  • Reply
    Anna
    29. September 2016 at 10:47

    Wow, da hast du dir richtig Mühe gemacht! Der ist toll geworden!!! <3 Habe den Planner gleich mal gepinnt und "gefacebookt".

    Und stimmt, Stil und Körper ändern sich – deswegen habe ich beim Umsortieren der Kleidung neulich völlig erstaunt ein paar Kleider gemustert, die ich im letzten Sommer total gerne getragen habe. Ist mir ein Rätsel, was ich daran toll fand. *kopfschüttel* Immer wieder spannend mitzuerleben, wie man sich doch ändert…

    Lieben Gruß
    Anna

    • Reply
      Sunray
      1. Oktober 2016 at 19:37

      Meine liebe Anna!
      Ich danke dir für das Lob und fürs Teilen! Das freut mich sehr, dass dir mein so gut Planner gefällt! :)
      Haha, da wäre ich gerne dabei gewesen! Ja, bei so manchen Teilen fragt man sich wirklich, was da gerade bei einem los war… Aber alles hatte seinen Grund. ;)
      Liebste Grüße, Sunray

  • Reply
    Jana
    30. September 2016 at 12:54

    Ich bin ein großer Fan der Capsule Wardrobe und freue mich immer, wenn ich Tipps oder einen Planner entdecke. So mische ich mir meine eigene Methode zusammen.
    Für mich geht es bei dem reduzierten Kleiderschrank vor allem darum, die Schrankleichen zu identifizieren und loszuwerden. Oftmals bilden die Kleidungsstücke, die übrig bleiben und die man gerne trägt, schon eine kleine Capsule Wardrobe. Zur Shoppingliste greife ich erst, sobald wirklich etwas fehlt, was ich in absehbarer Zeit brauche.

    Vielen Dank für das Teilen deines Plans mit uns!
    Lieben Gruß,
    Jana

    • Reply
      Sunray
      1. Oktober 2016 at 19:33

      Liebe Jana, vielen Dank für dein Kommentar!
      Das mit der eigentlichen Capsule, die jeder mit Lieblingsteilen hat, sehe ich ähnlich. Manchmal ist nur noch ein bisschen Feinschliff nötig. :)
      Wie ist denn deine momentane Methode?
      Herzliche Grüße, Sunray

  • Reply
    Nina
    2. Oktober 2016 at 12:41

    Liebe Sunray. Ich habe gerade angefangen mich in „Minimalismus“ zu üben und bin dabei meinen Schrank OOOORRRDENTLICH auszumisten. Mal sehen was dabei rauskommt…haha…sei lieb gegrüßt, Nina

    • Reply
      Sunray
      2. Oktober 2016 at 15:25

      Liebe Nina,
      ich hoffe, mein Planner ist dir dabei eine Hilfe?! :)
      Ich bin auch gespannt, vielleicht gibts ja bald mal nen Blogbeitrag von dir dazu? ;)
      Ganz viel Spaß dabei und ganz liebe Grüße!
      Sunray

  • Reply
    Unsere Netzhighlights - Woche 40/2016 | Apfelmädchen & sadfsh
    2. Oktober 2016 at 17:22

    […] kannst: Die befreiende Leere im Kleiderschrank. Passend dazu möchte ich auch noch auf Sunrays neuen Guide zum Thema Capsule Wardrobe hinweisen, den es kostenlos zum Download […]

  • Reply
    Monthly Recap: September 2016 - ZENtreasures.de
    25. Oktober 2016 at 10:50

    […] Was es mit der Capsule Wardrobe auf sich hat und wie man sie zusammenstellt, hat Sunray in ihrem Freebie gut verständlich […]

  • Reply
    Social Media - Wochenrückblick KW 7 - Kati Schmitt-Stuhlträger
    17. Februar 2017 at 15:32

    […] Leben & manchmal auch über ihre Kalenderliebe schreibt. Ich habe mir übrigens gerade den Capsule Wardrobe-Planner heruntergeladen. Ob ich wohl mit weniger […]

  • Reply
    Gabi Raeggel
    25. Februar 2017 at 8:45

    Hallo Sunray,
    einfach mal ein Kompliment für diese unkomplizierte Form, diesen Planer zur Verfügung zu stellen. Kein Newsletter-Zwang (ich bekomme in der Regel über soziale Medien, RSS mit, wenn es etwas Neues gibt, was mich interessiert), keine Umständlichkeiten – auch eine wunderbare Form von Minimalismus.
    Den Planer finde ich gleichermaßen übersichtlich wie gründlich und hat mir nochmal deutlich gemacht, dass der wichtigste Grund für eine minimalistische Garderobe für mich ist, dass ich für alles andere schlichtweg zu bequem bin.

    • Reply
      Sunray
      28. Februar 2017 at 16:03

      Liebe Gabi,
      das ist ja mal eine schöne Rückmeldung! Vielen Dank!
      :D Bequemlichkeit kann manchmal auch ein guter Grund sein. ;)
      Ganz herzliche Grüße an dich!
      Sunray

  • Reply
    Claudia Jelineck
    11. April 2017 at 10:50

    Hallo Sunray,
    über den vergangenen Winter hatte ich meine persönliche und berufliche“Umbruchphase“. Minimalismus habe ich immer schon gemocht,aber der Anblick des vollen Kleiderschrankes hat mir immer die Auswahl des Outfits erschwert. Jetzt hab ich die Zeit genutzt,mit Hilfe deines Planners,meine Garderobe auch umzukrempeln.Während meines Umbruchs habe ich schon gemerkt,wie sich z. B. meine Lust auf Farbe geändert hat. Also Basisfarben waren schon da,passende Lieblingsteile auch. Aber,da schließe ich mich vorangegangenen Äußerungen an,der Berg der Schrankleichen löst Kopfschütteln bei mir aus. Das habe ich getragen!? Alles was nicht zu mir passt, halte ich nun bildlich fest und klebe den Ausdruck auf die Innenseite meines Kleiderschrankes. Und meine persönliche Farbliste steckt in der Handtasche.
    Jetzt steht meine Einkaufsliste fest und ich freue mich schon aufs shoppen!
    Danke für deine Tipps :-)
    Claudia

    • Reply
      Sunray
      13. April 2017 at 19:26

      Liebe Claudia,

      vielen Dank für deine Rückmeldung und deinen tollen Erfolg!! Ich freue mich sehr, dass dir der Planner SO gut geholfen ha! Die Idee mit den Fotos von den Schrankleichen als „Mahnmal“ finde ich eine richtig tolle Idee, Danke, dass du sie mit uns hier geteilt hast! :) <3
      Hab in Zukunft ganz viel Spaß beim Shoppen, beim Anblick deines Kleiderschranks und beim Tragen deiner Lieblingsstücke! <3

      Ganz herzliche Grüße sendet dir
      Sunray

    Leave a Reply