What´s in my „Office in a Bag“ bag?

Dass wir hier auf recht kleinem (55qm) Raum leben, habt ihr wahrscheinlich schon an der einen oder anderen Stelle gelesen. Daraus resultierte, dass wir uns ganz pragmatisch gegen einen Schreibtisch und für einen Esstisch entschieden haben, essen muss der Mensch ja schließlich. ;)

Da dieser Esstisch der einzige „richtige“ Tisch in unserer Wohnung ist, wird an ihm auch gearbeitet, gebastelt, geschrieben, fotografiert usw. Ich finde das nicht schlimm, schon als Kind habe ich lieber in der Küche am Küchentisch oder im Wohnzimmer am Couchtisch in Gesellschaft von anderen meine Hausaufgaben gemacht, als alleine in meinem Zimmer am Schreibtisch. Auch heute ist das oft noch so.

Beides jedoch, fehlender Schreibtisch mit entsprechend fehlendem Stauraum für meinen Schreibkram und meine „Wandertendenzen“, benötigte eine Lösung, wie ich

1. meinen ganzen Kram verstauen und
2. am besten auch transportieren konnte.

Durch die FlyLady und Organized Jen bin ich dann auf die Idee mit dem „Office in a Bag“ – dem „Büro in der Tasche“ gekommen.

Organisation für´s Home Office: Whats in my Office in a Bag
Ich habe einfach eine Tasche, für die ich (glücklicher Weise ;) ) noch keine Verwendung hatte (sie war ein Geschenk), zu meinem mobilen Büro umfunktioniert.

Was in meinem mobilen Büro jetzt alles wohnt… Seht selbst! :)

Musik: „Ultra Swing“ by MrJuan (CC BY 3.0 FR)

In dieser Tasche habe ich also alles, was ich brauche, wenn ich mal wieder irgendwo anders in der Wohnung, als am Esstisch, etwas schreiben, planen, notieren etc. will.
Zusätzlicher Nutzen: Wenn ich in den Urlaub fahre, brauche ich nur diese Tasche schnappen und habe alles dabei.
Außerdem ist sie abends schnell zugeklappt und weggeräumt, so dass ich nicht schon morgens auf einen chaotischen Schreibtisch gucke(n muss). ;)

Büroutensilien, die nicht nur mir gehören und die nicht nur ich benutze, sind wo anders verstaut, sodass jeder im Haushalt an Briefumschläge, Briefmarken, Locher, Tacker, Schere usw. ran kommt.
Für mich ein wunderbar funktionierendes System. :)

Wie sieht euer Arbeitsplatz denn so aus? Ist er statisch oder mobil? Könnt ihr nur an einem festen Platz richtig gut arbeiten?

(PS: Und könnt ihr euch noch an diese kleinen Mini Büros in einer Box erinnern, wo alles in Miniaturform drin war: Tacker, Kleberoller, Schere, Büroklammern, etc.?! :) )

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply
    analogMensch
    7. Juni 2015 at 13:24

    Mein richtiger „Schreibtisch“ ist zuhause, fest, den zu bewegen wäre extremst schwierig! „Schreibtisch“ deswegen, weil ich darauf nicht nur Bürokram erledige. Es ist eine Mischung aus Arbeitsfläche und Werkbank, rund um mich herum steht einfach eine ganze Menge Zeug wie Lötkolben, Messgeräte, Labornetzteil, Schränke und Körbe mit Kleinkram, meine Magnetwand, mein Utensilokörbchen, meine Nähmaschine, mein Laptop, die Uhr, viele kleine und große Monster und so einiges mehr!
    Ab und an liegen auch meine Kamera und mein Tablet herum, und irgendwo immer etwas zum Naschen!

    Zum Mitnehmen habe ich aber auch eine schöne große Tasche. Speziell für meinen Bedürfnisse genäht, mit allem dran was ich unterwegs brauche. Kleinkram wie Stifte, Kleber und solches Zeug. Ebenso mein Tablet, damit ich unterwegs mehr habe als nur mein Handy. Mein großes Notizbuch ist mit drin (das kleine ist in der Gürteltasche verstaut), meine Kopfhörer und er MP3-Player, alle möglichen Kabel und ein Ladegerät für den Notfall, ebenso der mobile USB-Akku. Taschenlampe kann auch nie falsch sein! Und ein Fach habe ich noch, das ich so groß gestaltet habe, dass DIN C4 bequem rein passt, ich also alles mögliche an Mappen, Umschlägen und Papierkram gut transportieren kann.

    Ich könnte einen eigenen Blogpost darüber schreiben glaube ich :D

    • Reply
      The Organized Cardigan
      8. Juni 2015 at 18:11

      Wow, wie cool! Ich träume ja auch ein wenig von einem richtigen kleinen, hellen Atelier oder so, vielleicht in einem alten Gewächshaus. Mit nem groooßen Arbeitstisch in der Mitte, von allen Seiten gut dran zu kommen, mit einer Steckdosenleiste und Lampen oben drüber und wo ich – wenn ich will – alles liegen lassen kann und dann einfach die Tür hinter mir zu machen kann, damit ich das Chaos nicht sehen ‚muss‘ ;D Deine Beschreibing hat mich deutlich in’s Träumen und Schwärmen versetzt :D
      Das mit deiner selbstgenähten Tasche ist natürlich Premium!! Wie toll! Und: JAA! Schreib unbedingt mal einen eigenen Blogbeitrag (mit Fotos!!) darüber, das würde mich seeeehr interessieren!! Liebe Grüße und Danke für dein Kommentar! :)

  • Reply
    Nicole
    8. Juni 2015 at 18:27

    SUPER VIDEO!!!

    Meine Herren! Was Du alles so in Deine Tasche ist! Wahnsinn!

    Als ich damals noch im Ausland gearbeitet habe (ich hatte sowohl ein Büro in Deutschland als auch in den Niederlanden) und ich teilweise täglich zwischen beiden Standorten hin- und her tingeln musste, hatte ich einen Office-Rollkoffer: da war alles drin vom Anspitzer über Laptop bis Zirkel. Ein rollendes Büro sozusagen. Dass ich einen Rückenschaden davongetragen habe, muss ich wohl nicht erwähnen. ;-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Reply
      The Organized Cardigan
      8. Juni 2015 at 18:47

      Ein rollendes Büro klingt ehrlich gesagt erstmal toll!! :) Da muss ich gleich an diesen entzückenden türkisfarbenen Rollwagen vom Schweden denken *hach* ;D Das mit dem Rücken ist natürlich nicht gut! :/ Das Gewicht meiner Tasche hält sich noch in Grenzen, ich muss sie ja auch nie weit schleppen. Als Lösung für in der Wohnung ist das grade optimal für mich, aber für alltäglich irgendwohin schleppen…ginge gar nicht.
      Ich freue mich sehrsehrsehr, das dir das Video wieder gefallen hat!! :) Dankeschön! :)

  • Reply
    Ines
    14. Juni 2015 at 15:29

    Hallo liebe Sunray :)
    Ich bin jetzt aus meiner stressigen Phase wieder aufgetaucht und gleich mal wieder vorbeigeschaut. Die Büro-Tasche finde ich eine wirklich tolle Idee! Ich habe zwar eigentlich einen festen Schreibtisch, aber der dient momentan eher als große Ablage und ich arbeite immer mal wieder woanders im Haus. Deswegen ist das vielleicht für mich auch eine tolle Lösung.
    Besonders dein Filofax für Listen finde ich sehr interessant, denn ich bin auch passionierte Listenschreiberin. Was für Arten von Listen wandern denn bei dir dort hinein? Und hast du unterwegs dann auch immer dein Listennotizbuch und dein „normales“ dabei?
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße :)

    • Reply
      The Organized Cardigan
      15. Juni 2015 at 19:49

      Hallo liebe Ines, schön, dass du wieder da bist! :)
      Statt einer Tasche kann man zum Beispiel auch einen Korb, eine Kiste oder so etwas nehmen; was am besten für einen und in die Wohnung passt. Berichte doch mal, ob und wie du es für dich umgesetzt hast! :)
      In meinem silbernen Filofax habe ich Listen wie „Möchte ich unbedingt noch machen“, „Reisepläne“, „Bücher, die ich noch lesen möchte“ aber auch Sprüche / Zitate, die ich gut finde, oder meine Notizen für meine Sommer Capsule Wardrobe Planung… Also ein recht buntes Sammelsurium, welches ich durch die Ringbuchmechanik beliebig erweitern kann. :) Hast du einen Filofax oder ein „Listenbuch“ und was wandern bei dir dort für Listen rein?
      Als Notizbuch nutze ich das kleine rote, es dient mir als „Zwischenspeicher“ und dort wandert erstmal alles ganz ungefiltert hinein und bei Zeiten an den richtigen Ort / in den entsprechenden Filo. :)
      Gaaanz liebe Grüße zurück, hab eine schöne Woche!

      • Reply
        Ines
        21. Juni 2015 at 21:28

        Hallo Sunray :)
        Entschuldige die (mal wieder) späte Antwort. Also ich habe kein extra Listenbuch, sondern nur ein normales Notizbuch und da kommt dann alles rein. ;) Das hat leider zur Folge, dass ich nicht alle meine Listen im richtigen Moment wieder finde und sie – anstatt sie weiter zu führen – neu schreibe. Listen habe ich für alles mögliche, neben anstehenden Aufgaben und Einkäufen auch Fragen wie: wohin geht der nächste (und übernächste) Urlaub, was will ich machen, wenn ich mehr Zeit habe und und und. Deswegen finde ich die Idee mit dem extra Listenbuch sehe interessant. ;)
        Ich habe einmal einen Beitrag über meine Notizbücher gemacht. Wenn du Interesse hast, hier geht es lang: http://buchpuzzle.de/2014/12/gestatten-geduldiger-wegbegleiter-notizbuch/ . ;)
        Liebe Grüße und noch einen schönen Abend! :)

        • Reply
          The Organized Cardigan
          24. Juni 2015 at 20:33

          Lebe Ines, alles zu seiner Zeit und alles gut. :) Ich freue mich über deine Antwort, wenn sie kommt. :)
          Danke für deinen Beitrag, und die mangelnde Sortiermöglichkeit im Notiz kenn ich nur zu gut. Hast du schon mal was vom Bullet Journal http://bulletjournal.com gehört? Vielleicht wäre das auch noch mal ein interessantes System für dich.
          Liebe Grüße zurück und dir auch einen schönen Abend! :)

    Leave a Reply