Project 333 fall/winter/spring wardrobe

Der Winter hat jetzt auch meine Stadt erreicht und mich dazu veranlasst, meine Capsule Wardrobe den sinkenden Temperaturen anzupassen. Letzte Woche sind daher drei neue Langarmshirts hinzugekommen, die mich warmhalten sollen und dies nehme ich nun zum Anlass für diesen Beitrag :) .

Seit September dieses Jahres habe ich in Anlehnung an Project 333 von Courtney Carver meinen Kleiderschrank ausgemistet und versucht, eine funktionierende Capsule Wardrobe zu kreieren. Außerdem habe ich dazu den Free Warobe Planner von Caroline Joy Rector genutzt.

Da ich Dinge mag, die mehrere Funktionen haben, habe ich in meiner jetzigen Winter Garderobe auch Sommerteile, die ich durch den Zwiebellook herbst- und wintertauglich mache. Zum Beipiel ziehe ich unter eine Sommerbluse ein Longsleeve (von denen ich ja nun genug habe! ;) ) und trage darüber eine Strickjacke. Sommer T-Shirts nutze ich, wenn sie eng genug sind, als Unterhemdenersatz in der kalten Jahreszeit.

Ich mag es, dass nur wenige Kleidungsstücke von mir ausschließlich in einer bestimmten Jahreszeit getragen werden (können) (außer Schuhe und Jacken). Neben dieser Vorliebe für Multi-Funktionen habe ich auch ehrlich gesagt keinen weiteren Platz, um mehr Kleidungsstücke saisonal verstauen zu können… Und ich möchte auch nicht mehr Platz dafür schaffen bzw. nutzen als den, der mir zur Verfügung steht (den Grund dafür findest du in meinem ersten Beitrag über Project333).

Richtige Hochsommerteile, die wirklich nur im Sommer funktionieren, habe ich jedoch verstauen können und hole sie erst wieder hervor, wenn es richtig warm wird. Dies sind noch ca. 17 Kleidungsstücke, die hinzukommen: zwei Hosen, drei Röcke, vier Kleider, drei T-Shirts, eine Bluse, ein luftiges kurzes Kimono-Jäckchen, zwei Sommerhüte und eine Regenjacke (und natürlich Schuhe).

Ich habe also eigentlich eher eine drei-in-eine – nämlich: Herbst, Winter und Frühlings (mit ein paar Sommerteilen) – Garderobe (bis auf Schuhe und Jacken), stelle ich grade fest. Ist es dann eigentlich noch eine Capsule Wardrobe?

Wie auch immer, folgende Teile befinden sich seit September in meinem Kleiderschrank und werden von mir in diesem Winter getragen:

T-Shirts

  1. schwarz, Perlenkragen, locker geschnitten, H&M
  2. schwarz, figurbetont, H&M L.O.G.G.
  3. dunkelgrau, semitransparentes Streifenmuster, gekrempelter Kurzarm, QS by s. Oliver
  4. hellgrau, figurbetont, H&M L.O.G.G.
  5. hellblau, locker geschnitten, OPUS
  6. weiß, dunkelblau-, rot-, rosa-geringelt, kleine aufgesetzte Brusttasche, locker geschnitten, H&M L.O.G.G.

Longsleeves

  1. gestreift, weiß / dunkelblau geringelt, H&M L.O.G.G. ORGANIC COTTEN (neu seit Dezember)
  2. rot, H&M L.O.G.G. ORGANIC COTTEN (neu seit Dezember)
  3. schwarz, Thermo, C&A Lingerie
  4. schwarz, H&M PIMA COTTEN
  5. schwarz, H&M L.O.G.G. ORGANIC COTTEN (neu seit Dezember)
  6. dunkelgrau, QS by s.Oliver

Blusen / Hemden

  1. hellblau, Jeans, mit Perlmutt-Druckknöpfen und 2 aufgesetzten Brusttaschen, H&M &DENIM
  2. pink, 2 aufgesetzte Brusttaschen, hinten länger als vorn, Esprit
  3. blau, Batik, 2 aufgesetzte Brusttaschen, H&M L.O.G.G
  4. schwarz, ¾-Arm, ohne Kragen, hinten länger als vorn, H&M
  5. weiß mit blauen Vögeln, ohne Kragen, eine Brusttasche, Esprit

Pullover

  1. schwarz mit Pailletten-Schleife, H&M DEVIDED
  2. schwarz, Benetton
  3. grauer Strick, Strickmuster vorn, taillenkurz, Edc authentic line
  4. hellgrau, mit weißem Einsatz, dünner Stoff, H&M
  5. kobaltblau, Zierknöpfe am Ärmelbündchen, Esprit
  6. hellblau, H&M L.O.G.G.
  7. rot, Zierknöpfe am Ärmelbündchen, Esprit
  8. dunkelblau gestreift, vorn glatt, hinten und Ärmel Strick, angedeuteter U-Boot-Ausschnitt, Edc

Strickjacken

  1. Kapuzenjacke mit Ohren, dunkelgrau, weißes Innenfutter, FB Sister, gekauft bei New Yorker
  2. schwarz, H&M BASIC
  3. silbergrau mit Glitzerfäden, Esprit
  4. hellblau, H&M BASIC
  5. dunkelgrau-schwarz, Phytonprint, H&M BASIC
  6. rosa, Strick, Vila Clothes
  7. rot, Strick, selbstgemacht, Oma

Röcke

  1. dunkelblau-grau, feiner Cord, mit Taschen, Esprit
  2. lila, grober Cord, mit Taschen, Esprit
  3. schwarz, mit Taschen, Einsatz in den Seiten, Esprit
  4. rot, Steppoptik, mit Taschen, promod

Hosen

  1. dunkelgrau, Jeggings, ohne Taschen, H&M
  2. grau-schwarz, Boyfriend, taperet legs, low waist, mit Taschen, H&M &DENIM
  3. blaugrau, Skinny, low waist, mit Taschen, H&M &DENIM

Kleider

  1. dunkelgrau, kurz mit Langarm, H&M BASIC
  2. schwarz, kurz mit Langarm, H&M
  3. schwarz, kurz ohne Ärmel, mit Taschen, Esprit

Gürtel

  1. schwarz, mit Silberschnalle, H&M
  2. weiß, mit Silberschnalle, H&M
  3. lila-grau- metallic, schmal, HEMA
  4. schwarz, Gummiband, zwei silberschwarze Schmuckschnallen, NOA NOA

Tücher

  1. weiß, mit Fransen, H&M
  2. rosa, mit Fransen, H&M
  3. schwarz, mit Fransen, H&M
  4. hellblau mit Silberaufdruck, Loop, ystrdy
  5. pink mit flamingofarbenem Rand, Esprit
  6. grau / silber, Loop, ??? (kein Zettelchen mehr dran :( )

Mützen

  1. hellblau, Barts, gekauft bei Sportcheck
  2. schwarz, selbstgestrickt, Mama
  3. dunkelblaues Stirnband, selbstgehäkelt, ich

Handschuhe

  1. schwarz mit Zierriemen und Silberschnalle, Wildleder, Karstadt
  2. schwarz, Glattleder, Karstadt

Stulpen

  1. schwarz, H&M
  2. grau, H&M
  3. dunkelblau, ??? (kein Zettelchen mehr dran :( )

Winterstiefel

  1. schwarz, Cowboystyle mit Glitzersternapplikationen, Rieker

Wintermantel

  1. silbergrau, mit Kapuze, Edc

Rucksack

  1. dunkelblau, Modell Kanken ?, Fjäll Räven

Strumpfhosen zähle ich nach langem Überlegen nicht mit dazu. Sie gehören für mich zu Rock oder Kleid, ohne gehts nicht, genau wie mit Unterwäsche. Und wie bereits erwähnt: Nicht enthalten in dieser Liste sind meine Herbst und Sommer Jacken und Schuhe. Außerdem trage ich komischer Weise im Moment meinen Handtascheninhalt in meinem Rucksack oder meinen Rock-/Hosen-/Jackentaschen hin und her und nicht in einer Handtasche, die darum in dieser Liste auch nicht auftaucht. Meine Laptoptasche habe ich übrigens auch nicht dazu gezählt – Arbeitsmittel gehören für mich irgendwie auch nicht dazu.

Was meint ihr dazu? Ist es noch eine „waschechte“ Caspule Wardrobe? Wie sieht es in euren Kleiderschränken aus? Und was haltet ihr von multi-funktionstüchtigen Kleidungsstücken und -techniken?

Bilder von all den oben genannten Teilen sind ürbrigens in Arbeit – es gibt also bald weitere Kleiderschrank-Details!

Ein besonderer Dank geht zum Schluß noch an meinen fleißigen Helfer, mit dem ich die Liste erstellt habe :) .

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Nicole
    9. Dezember 2014 at 19:29

    Endlich komme ich dazu, Deine Post zu lesen (wie das immer so ist: man nimmt sich etwas vor und dann passiert das Leben!).

    Wahnsinn, was für eine Übersicht Du über Deinen Kleiderschrank hast. Also ich habe das nicht. Ich sortiere zu jeder Jahreszeit meinen Kleiderschrank neu und entdecke immer wieder Teile, an die ich mich nicht mehr erinnern konnte. Manchmal eine positive Überraschung, manchmal eher nicht. Was immer gleich ist – egal zu welcher Jahreszeit – Streifen. Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Streifen sind immer da. Ich mag diese Art von Beständigkeit. ;-)

    Mit dem Thema „Caspule Wardrobe“ haben ich mich noch nie auseinandergesetzt, klingt aber spannend. Ob es wirklich was für mich ist, kann ich noch nicht sagen, mal schauen. Aber danke für den Hinweis.

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Reply
      The Organized Cardigan
      10. Dezember 2014 at 11:15

      Hi du Liebe!
      Ja, habe mittlerweile für mich herausgefunden, dass ich die visuelle Präsenz brauche, da ich die Sachen ansonsten auch einfach vergesse. Was darin resultiert, dass ich mir tatsächlich in der Vergangen ein, zwei Mal eine Zeitschrift doppelt gekauft habe :/
      Darum habe ich jetzt sämtliche Klamotten auf (schon vorhandene) Kleiderbügel gehängt, sodass ich alle immer sehe. Funktioniert bis jetzt ganz gut :)
      Ich würd mich sehr freuen, wenn du die Zeit findest und dich mit dem Thema „Capsule Wardrobe“ weiter beschäftigst, zu lesen, wie und ob dich das System anspricht. Ich habe es ja auch eher abgewandelt und für mich angepasst.
      Das mit den Streifen ist ein sehr schönes Wiedererkennungsmerkmal von dir (ich kann die ja auch gut leiden ;) :) Kam das einfach so oder hast du dich irgendwann bewust dafür entschieden?
      Liebe Grüße zurück, ich freu mich über deinen ausführlichen Besuch hier und deine Kommentare :-)
      Sunray

  • Reply
    Project 333 fall/winter/spring wardrobe – the pictures! | The Organized Cardigan
    14. Dezember 2014 at 7:42

    […] zu meinem letzten Beitrag “Project 333 fall/winter/spring wardrobe” gibt es heute nun die Bilder zu der detaillierte Liste aller Stücke aus meinem […]

  • Reply
    Nicole
    16. Dezember 2014 at 11:34

    Sorry für die verzögerte Antwort. Aber das Leben… ;-) Und zu danken gibts nix: Ich bin gerne hier und lese Deine Posts sehr gerne. Schön, dass Du Deinen Blog ins Leben gerufen hast. :-)

    Ach, das mit den Streifen kam irgendwie einfach so, fast eine natürliche Entwicklung, da ich schon als Kind ein Faible für Streifen hatte, allerdings durfte ich selten welche tragen (aber das ist eine andere Geschichte). Irgendwann wurde es dann immer mehr und eines Tages stand ich vorm Kleiderschrank und dachte mir: „Ich habe wohl eine kleine Obsession. Find ich gut!“ ;-)

    Ich werde mir das Konzept in der Tat genauer ansehen, da ich es interessant finde und auf eine gewisse Art stelle ich es mir auch sehr befreiend vor.

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Reply
      The Organized Cardigan
      16. Dezember 2014 at 18:27

      Macht nix, DAS Leben kenn ich ;) ;D (wird bei mir grade noch gewürzt durch „Technik“ ;/ )
      Find ich „niedlich“ und cool, deine (Obacht! Wortspiel!:) Streifen-Liebe ;) ! Muss witziger Weise jetzt immer an dich denken, wenn ich mir was geringeltes anziehe. Und gestern an MissKonfetti, weil ich so ein Konfetti-Print-Kleid bei H&M gesehen habe. Von daher: scheint so ein Wiedererkennungsmerkmal echt zu funktionieren… Da muss ich vielleicht noch mal drüber nachdenken ;) Darum gehts übrigens auch an der ein und andren Stelle bei dem Thema: so eine Art „Uniform“, die einem die Zusammenstellung erleichtern soll…
      Generell finde ich es zzt. sehr vereinfachend, ja.
      Ich bin gespannt :)
      GlG!

  • Reply
    Project 333 – Rückblick nach 6 Monaten so gut wie ohne Shopping | The Organized Cardigan
    1. März 2015 at 8:38

    […] das Project 333 und wie und warum ich bis September letzten Jahres meinen Kleiderschrankinhalt dezimiert habe, habe ich ja schon mal berichtet. Nun kann ich stolz verkünden: Seit September letzten Jahres […]

  • Leave a Reply

    Translate »